Volker Schweer Fachanwalt für Familienrecht & Verkehrsrecht

Sorgerecht

Grundsätzlich gilt das gemeinsame Sorgerecht. Soll es beim gemeinsamen Sorgerecht bleiben, bedarf es im Falle der Scheidung keiner besonderen Entscheidung durch das Familiengericht.

Beantragt ein Elternteil, das Sorgerecht oder Teile von diesem auf sich zu übertragen, wird das Gericht diesem Antrag in der Regel stattgeben, wenn der andere Elternteil zustimmt. Kinder über 14 Jahre haben ein besonderes Mitspracherecht, welches zu berücksichtigen ist.

Stimmt der andere Elternteil nicht zu, prüft das Familiengericht, ob dem Antrag stattgegeben werden kann. Bei der Entscheidung steht stets das Wohl des Kindes im Vordergrund. Um dieses zu ermitteln, wird auch das Jugendamt angehört. Dieses gibt zudem eine Stellungnahme ab, ob es die Übertragung der elterlichen Sorge befürwortet.

Eine Sorgerechtsentscheidung kann auch schon während der Trennungszeit getroffen werden.